Wahlhilfe - Wählen ist wichtig
Wahlhilfe - Meinungen und Argumente 

Rheinland-Pfalz


20160714 CDU: Mit dem Finger auf andere zeigen bringt die nächste Niederlage! Propaganda-Style - keine Eigenleistung! Man gewinnt Wähler durch Taten!!!!! Der Misstrauensantrag war einfach nur dumm! Ein Niveauspiegel?

Ok - dann sage ich auch was klug wäre!
Man hört in dem Zusammenhang mit dem noch abgewendeten Totalschaden, dass Prüfungsgesellschaften beauftragt waren. Mindestens ein Name fiel! Hier wäre doch der Fokus anzusetzen! Diese Gesellschaften prüfen vieles! Viele Firmen, die dann keine tiefere Prüfung vom Finanzamt erfahren! Arbeiten die Prüfungsgesellschaften fehlerfrei? Wohl nicht! Warum geht die Opposition nicht solche Themen an. Da ist bestimmt ein riesiges Potential für politisches Kapital! Wahrscheinlich kommt die CDU dann aber in einen Interessenkonflikt!

Die vermeindlich offenkundigen Zustände sind doch in Auftrag geprüft worden, oder? Wer hat dann nicht geliefert? Fachleute! Keine Journalisten, die besser zu sein scheinen.

CDU: Ziel Abwahl erreicht, sagt Frau Klöckner. Toll!Solche Aussagen haben etwas mit PoPu-Parteien zu tun! Sie hat ihr Ziel und die an sie herangetragene Aufgabe nicht erfüllt.
In Bildern gesprochen: Wir haben den Wettbewerber geschadet, sind aber leider in die Insolvenz gelaufen *g*

-> Landtagswahlen
Die Landtagswahlen sind extrem wichtig! Daher ist es auch wichtig zu wissen, welche Kompetenzen ein Land innerhalb des Bundes hat.

Sicher ist, dass das Wirken nicht auf ein Thema reduziert werden kann. Was, wenn ein Thema den Wahlausgang bestimmt und dann der Haushalt, die Sozialpolitik u.v.a.m. von Populisten gemacht werden soll. Aus der Nummer kommt man dann nicht so schnell wieder raus und man sieht, was in Polen passiert. Das geht hier dann auch. Im Wahlkampf erlebt man Politiker, die sich direkt auch als Richter aufspielen. Ups - einfach mal wirken lassen, was da aktuell abgeht! Viele warten noch heute auf ein einst versprochenes Auto!

Auch die Mauerbauer kommen wieder auf den Plan. Wollen die wieder Jahre verlieren? Zu welchem Wechselkurs dann? Jede Insolvenz hat mehr Opfer als man denkt. Wer Insolvenz anmelden muss, schafft Opfer!

Gute Links:


- Bundeswahlleitung
- Landeswahlleitung

Landtagswahlergebnisse  
Verteilung
(Wahlbeteiligung)
CDU SPD GRÜNE
LINKE FDP
Rheinland-Pfalz am 27. März 2011
(ca. 61,8% /58,2 )
35,2 % 35,7 % 15,4 %   3,0 % 4,2 %

Anmerkung 20160224 - Wahlkampf - es gilt das gesprochene Wort!
Da können wir nur froh sein, dass digitale Medien die gesprochenen Worte wiedergeben können, wenn anders geredet wird! Zumal wenn man sich mit Formaten begleiten läßt, die neue Zielgruppen ermöglichen *g*.

Beispiel: Frau Klöckner ist gegen "eine" Obergrenze und spricht Tageskontingent(e) an. Auch nur für selektierte Gruppen von Bewerbern. Nun kann man völlig unabhängig von der Ansicht der Person feststellen, dass ein Tageskontingent ein Limit darstellt. Das ist eine Obergrenze für den Tag! Vielleicht will man noch eine Verwaltung schaffen und darüber streiten, ob nicht ausgeschöpfte Tageskontingente auf andere Tage übertragbar sind. Ein echtes Bundesthema!

Es wirkt so, als wenn sie dem rheinländischen Wähler etwas einschenkt, was kein Wein ist. Aber der Wähler geht ja sicher mehr auf die Themen Landeselterngeld, Bildung, Brücken und Straßen ein. Überschriften zu den Themen bedient eigentlich jede Partei in allen Bundesländern, aber der Wähler sollte konkrete Festlegungen für seine Stimme erwarten dürfen! Weniger kann mehr sein!

Vertrauen gewinnt man nicht mal eben und schon gar nicht schnell. Die Wahlbeteiligung ist auch auf verlorenes Vertrauen zurück zu führen, denn jeder versteht, dass eine niedrige Wahlbeteiligung nicht unbedingt das Ergebnis bringt, was die Gesellschaft wirklich will. Letztlich ist die Politik daran schuld.

Mehr zum Thema vor Ort:
www.wahlen.rlp.de
http://www.swr.de/landesschau-aktuell/diewahlbeiuns/rp/-/id=13075562/a3kmok/index.html

Anmerkung 20160222 - CDU macht Wahlkampf mit Bundesthema
Das ist unglaublich! Das merkt der Wähler, oder?

Frau Klöckner hat es so einfach. Wenn sie scheitert, waren es die Flüchtlinge und Frau Merkel. Wenn sie gewinnt, wird sie es gewesen sein.

Da scheinen ja wohl ein paar Felle im Fluss zu liegen, die wegschwimmen. Wie sonst ist es zu verstehen, dass gegen die eigene Partei angetreten wird. Im Bundesland mit einem Bundesthema. Sind die Hausaufgaben schon gemacht, oder befindet man sich auf der falschen Bühne?

Ich freue mich hier wirklich auf das Votum der Wähler! Das wird spannend. Je höher die Wahlbeteiligung, desto weniger Chance hat Populismus.

Kann man im Land mit einem einzigen Bundesthema erfolgreich Wählerstimmenfänger sein? Bleibt die Regierung im Amt, hat die CDU im Land versagt. Kann sie nicht in Regierungsverantwortung kommen wird man in der CDU kaum Perspektiven sehen, da man von der eigenen Basis vorgeführt wird, weil die Eigeninteressen an Fellen in den Vordergrund gestellt werden. Wählt der Wähler hier CDU, wird die CDU konzeptlos im Bund treiben und künftig getrieben werden. Dann gehen die Grenzen zu!

Der Wähler wird entscheiden - hoffentlich auch zum Wohle des eigenen Landes und nicht vermeindlich für den Bund. Bundesthemen werden in Berlin gemacht und entschieden und nicht vom Wähler in einem Bundesland. Wählen ist wichtig. Thesen zu Wahlen   - dazu mehr .....


Werbung 

druckerzubehoer.de
In Partnerschaft mit druckerzubehoer.de

Hinweis: Nutzen Sie die Banner für mehr Informationen. Wir gehen davon aus, dass hier nur zielgruppenorientierte Werbepartner inserieren.