Wahlhilfe - Informationen als Beitrag zur Meinungsbildung ohne Anspruch auf Vollständigkeit
Wahlhilfe - Meinungen und Argumente 

Informationen und Meinungen

Startseite


20170522 - Murmeltierthema - Schuldenerleichterung für EU-Mitgliedsstaaten
Früher bekam man immer von den Eltern gesagt, wenn man immer alles haben wollte, dass wir nicht Onassis seien.
Onassis ist ein Synonym für Reichtum einer Reederfamilie und Griechenland.

Stellt sich nun die Frage, ob Europa Onassis ist? Ich denke man unterstützt durch Schuldenerleichterungen die Fehlentwicklung, denn die Systeme würden sich nicht selbst korrigieren und weiter verfahren wie bisher, da ja keine Notwendigkeit der Gegensteuerung erfolgen muss. Schulden verantworten diejenigen, die sie verursacht haben. Geber dürften nie in Not geraten, da ja die Nehmer ein Verlangen haben und die neu in Not geratenen dann wohl keine Hilfe zu erwarten hätten.

Ein europäisches Finanzministerium darf nie mit einem Sozialministerium verwechselt werden. Das ist vielfach hineininterpretiert. Europa ist eine Wirtschaftsunion und keine Sozialunion. Würde man nun über ein europäisches Finanzminsterium nachdenken, würden alle Staaten mit weniger nationaler Souveränität leben lernen müssen, denn der Zugriff auf lokale Haushalte und Steuerregeln ginge einher. Solch ein Unterfangen ist für Europa noch zu früh. Austritte sind dann auch nicht mehr denkbar und wir hätten das Amerikanische Modell.

Über die Produktivität führt der Weg. Arbeitsplätze allein sind es nicht. Wachstum nur aus Kaufkrafterhöhung durch ABMs ist kein exklusiver Weg.

20161113 - Europa - Notwendig als Gemeinschaft zwischen Russland und Amerika!
Europa ist aber noch keine Gemeinschaft, da viele Länder nur ihre eigenen Interessen verfolgen. Ein weiter Weg! Zu weit, um es rechtzeitig zu schaffen? Netzwerke durch Abschottung kann es nicht geben! Ohne Wachstum und Wirtschaftskraft, keine Entwicklung und keine Grundlagen für Sozialsysteme, Renten und Energieversorgung. Rüstungsetats werden wachsen! Jedes Land in Europa muss dieses aus den eigenen Haushalten stemmen. Schauen wir uns das mal an, wer was zu Europa beiträt.

20161111 - Europa weint weiter - Ungarns Regierung wird vor 3 Tagen total abgestraft!
Peinlich - das Parlament sperrt sich auch! Keine EU-Quotenverweigerung! - Die Quote von Trittbrettfahrern und Europäern existiert in Ungarn noch! Gratulation!

Respekt - Orban im eigenen Land ohne Themenlegitimation? - Wer fragt, muss eingeforderte Antworten akzeptieren und Regeln beherzigen!

20161002 - Europa weint - Ungarns Regierung wird abgestraft!
Ein legitim gewählter Regierungschef ist nicht entscheidungsfähig und fragt sein Volk, von dem er als Vertreter gewählt wurde. Das Volk aber nimmt nicht in ausreichendem Umfang teil. Das Volk zeigt dem Regierungschef, wie unwichtig diese Volksbefragung war, da es keine Mehrheit interessiert. Jede Volksbefragung zeigt die Angst von Volksvertretern, oder diese suchen ein Alibi für fragwürdige Entscheidungen. Kurzum - soetwas ist peinlich! Zumal das Ganze kein Schnäppchen war!

Nicht nur Ungarn zeigt mit dem Verhalten auf, das Europa eine Nummer zu groß ist, aber Europa ist eben für viele eine Geberinstitution ist und man hat sich als Mitglied verankert hat. Geben! - das ist für Europa ein bewährtes System. Es hilft sogar in Teilen Flüchtlingen.

20161001 - Türkei fordert Klarheit hinsichtlich der Aufnahme?
Die Klarheit gibt es doch! Stand heute ist, dass die Türkei kein Mitglied ist und Europa hat vorerst andere Hausaufgaben zu machen, da vor Neuaufnahmen EXIT-Leitfäden erarbeitet sein müssen. Europa wird instabil, wenn hier keine Lösung auf den Tisch kommt. Auch einen Rauswurf oder Haltesstatus muss es geben, wenn man sich nicht auf der Nase herumtanzen lassen will. Trojanische Strategien würden Europa von Innen zerstören. Das wäre nicht zu stoppen!

-->

20160714 - EU - Handelsüberschüsse und Sparauflagen
Der Sparkurs ist richtig! Würden die Landeshaushalte auf die Importe achten, würden Handelsüberschüsse eingedämmt.

Deutschland wird nicht bestraft, obwohl die Handelsüberschüsse die Kriterien reissen. Für den EU Haushalt ok, da Deutschland ein Geberland ist! Der Überschuss Deutschlands würde sich egalisieren, wenn die Einfuhrländer der EU auf die Entwicklung reagieren und Alternativen für eigene Defizite im Nachfrageverhalten ergreifen! Das wären richige Investitionen! Es schadet dann Deutschland, aber nicht dem eigenen Land und nicht dem EU-Haushalt! Der Weg ist das Ziel. Warum sollte Deutschland die Nachfrage nicht bedienen? Dann würden die Nachfrager Probleme bekommen und das Importland in eine Abwärtsspirale gelangen!

20160624 - Europa schaut den Briten bei internen Vorgängen zu. Eine Tagesmehrheit entscheidet über das System
Tagesmehrheit - Rin oder rut - Wer schreibt nun die Europa-Kündigung? Jedem sollte klar sein, das nach einem Austritt mit einer englischen Mehrheit für einen Beitritt keine Tür mit selbem Votum geöffnet wird. Einfache Mehrheiten für wieder Rin sind viel größer auslegt. Da entscheiden Festlandeuropäer. Raus geht immer! Dagegen sein ist in. Dumm nur, dass man sich auf hohem Niveau befindet, wo man nicht immer war.

Systementscheide haben für mich Grundgesetzcharakter - Genügt da bei uns aktuell auch nur eine einfache Mehrheit? Warum? Jede Volksbefragung nimmt Wähler mit, die selber nicht recherchieren, sondern im Mainstream mitschwimmen. Populismus ist einfacher erfolgreich, als Fakten im komplexen Zusammenhang aufgezeigt zu verkaufen. Da steckt eben mehr Kompromisbereitschaft drin! Irgendwie sozial.

20160624 - Europa bekommt eine neue Museumsinsel

Eine solche Insel ist eine echte Alternative für Deutschand, wenn man so leben möchte. Wir werden zusehen, ob das Verlassen einer Gesellschaft die Eigenständigkeit bringt, die gewünscht wird. Mal schauen, wer da wo im Laufe der Zeit in Budgets greift, um Wohlstand mit einem Sozialsystem aufrecht zu erhalten. Wenns funktioniert war alles richtig - wenn nicht wird ein Zurück ohne Rabatte und mit derben Auflagen denkbar sein. Die Briten sind zu verstehen, da Nationalbewußtsein im Sinne von Patriotismus ok ist. Übersteigert aber kennen wir die Gefahr. Die westliche Welt ist auf Wachstum angelegt - ob das nun gut oder schlecht ist - bleibt die Frage, ob KleinBritain da noch mitkommt. KleinBritain, da Referenden nicht nur in Schottland zu erwarten sind.

20160308 - Europa darf Trittbretter nicht ausbauen!
Ein Land erpresst sich Bedingungen und will damit wichtiger wirken als die Briten? Verstehen die alle nicht ein Miteinander? Der einzige Weg für Stärke. Wenn eine Wirtschaft annektiert würde, würde die Leistungsfähigkeit zerstört. Dumm, wer das nicht versteht - in einer Wirtschaftsgemeinschaft, die Werte hochhalten sollte - gerade wegen der Fehler der kurzfristigen Vergangenheit.

Wie kann man die Aufnahme der Türkei in unsere mit Werten und Regeln unterlegte Gemeinschaft aktuell ansprechen, wenn wir deren Werte retten und aufrecht halten wollen? Legislative und Judikative sind mancherort keine getrennten Gewalten,da Regierungen Urteile öffentlich kritisieren und die Souveränität damit infrage stellen. Unglaublich, aber gewollt!
Die Visapflicht für die Türkei muss bleiben, da man doch ein Auge auf die Ziele der AKP haben sollte. Ja, der AKP als Ganzes, da man den Willen nicht auf Erdogan verniedlichen kann, denn sonst wären die Beteiligten seine Marionetten. Das wollen wir doch nicht glauben.
Die aktuelle Position wurde für Erdogan erreichbar, da die Verfassung geändert werden konnte. Vorbestraft wäre das Amt sonst für ihn nicht erreichbar gewesen. Das kann man leicht recherchieren. Auch scheint die Aussage zu stimmen, dass er die Demokratie als Zug zum Ziel benutzt. Sein Ziel ist damit keine Demokratie. Das Ziel ist wohl in muslimisch-konservativen Motiven zu suchen. (Stichworte: AKP-Wähler und Gesamtbevölkerung, Frauenrechte und -rollen, Meinungsfreiheit und Presse, Menschenrechte, die Definition von Terrorismus u.v.m.)

Wo ist die Aufklärung, dass wohl selbst Familienmitglieder vom politischen Tun partizipieren? Der Geheimdienst ist aktiv gewesen und Journalisten haben das mitbekommen und aufgezeigt, dass es gar nicht geheim, sondern heimlich war? Was wurde da geheim an wen geliefert? Ist der IS ein Werkzeug? War ein Abschuss eines Militätjets verabredet? Sieht man, das Europa mit seinen Anspüchen nicht erreichbar ist und will es destabilisieren? Viel Stoff - nicht nur für einen Film.
Grund genug Europa von innen stark zu machen. Deutschland braucht für sich auch definitiv keine Alternative, aber Migration! Alternativen zu Deutschland bekommen Mittel auch von Aussen, oder?

20160222 - BrExit - oder warum GB sich selber abhängt. Das kann blöd laufen!
Europa wird das nicht wirklich stören. Wir schauen da mal zu. Sicher aber muss die EU die Trittbretter schmaler anlegen, was auch einen späteren Aufsprungwunsch von England erschweren wird.

20151120 - In dieser Woche wurde an Griechenland Geld ausgezahlt, obwohl der Stand der Umsetzung der Reformen überhaupt nicht im Plan lagen. Viele Themen überlagern dieses Ereignis, aber es ist fatal! Gesten ein Vertrag mit einer Laufzeit und am Folgentag neue faule Kompromisse? Europa verliert seine Glaubwürdigkeit.

Erinnern wir an Aussagen auch von DDR - Größen, die erklärten, dass der Sozialismus nimmt, aber nie zurückzahlt! Dieses Prinzip wird die Seite der Politik stark machen, die auch jetzt schon Grenzen schliessen will, obwohl speziell Deutschland ohne Einwanderung keine Zukunft hat! Die Flüchtlinge werden unsere Demografieentwicklung positiv beeinflussen, wenn wir nicht Integration, sondern Inklusion leben.



20150820 - EXKURS - Hilfspaket III ist auf dem Weg. ESM involviert! Haltbar ggf. bis 2018 - 2022 gefühlte Ergebnisse
Was passiert, wenn wir in nächster Zeit den ESM für den angedachten Zweck tatsächlich gebrauchen? Dann hat Deutschland die Obergrenze schon fast erreicht und kann nicht weiter helfen! Viele Volkswirtschaften, die für den ESM - Einsatz sorgen könnten, sind viel größer als Griechenland!

Das Hilfspaket III und kommende Zahlungen, gefährden unsere Währungsunion! Der ESM wurde missbraucht!

20150804 - Griechenland - Wo ist Europas Vorschlag für humanitäre Hilfe? Der Staat wird im Euro nicht zu retten sein, aber das ist die eigene souveräne Entscheidung.
Man spricht von Neuwahlen? Was bringen Neuwahlen, wenn die Klapse mangels Alternativen wieder gewählt wird? Dann hat der Bürger noch einmal entschieden, doch wird damit keine Ruhe in die Lager der Regierungspartei(en) einkehren. Wie auch? Wegen Neuwahlen? Wie dumm ist das denn?

Wir lernen dieser Tage, dass es in Griechenland keine Regierung gibt, da die eigene Mehrheit für Entscheidungen nicht existiert. Das obwohl sie gewählt wurde und den Regierungsauftrag bekommen hat. Fehlt vielleicht noch ein Referendum?
Wir lernen weiter, dass ein Fond den Privatisierungswillen nicht steigern wird und Wunschpreise nicht die Grundlage für die Erfüllung der Auflagen sein dürfen. Das Staatseigentum ist immer weniger Wert geworden, weil man sich daran geklammert hat! Das hat viele Arbeitsplätze gekostet! Keine Regierung war bisher von der Privatisierung überzeugt. Warum auch immer - der Weg war falsch, denn wie will man nun dem europäischen Steuerzahler erklären, dass er für Griechenland aufkommt und die ihr vermeindliches Vermögen spekulativ behalten werden? Das geht nicht! Die Gespräche zum Hilfspaket sind letztlich nur auf der Zeitachse auf dem Weg, nicht aber von tragfähigen Inhalten. Aber alle noch verhandelnden Personen suchen den Placebo für den Steuerzahler. Verheerend wird es, wenn der kommt und nicht wirkt! Dann hat Griechenland es geschafft, die Regierenden in Europa mittelfristig abgewählt zu haben. Dann sind wir alle syriza und oberschlau wie Herr G.?

20150725 - Interessant, der IWF erhält von Griechenland eine offizielle Anfrage für einen neuen Kredit
In der Formulierung soll stehen, dass man um einen neuen Kredit bittet.

Das Wort Kredit wird verwendet. Die Bedeutung scheint bei Schuldenschnittforderungen aber nicht jedem klar zu sein, bzw. gibt es unterschiedliche Bedeutungen zu dem Wort?
Das Wort neu läßt keine Rückschlüsse auf den Status der Alten zu. Bei den alten scheint das Wort Kredit unbedeutend zu sein.
Der IWF hat eigene Regeln für Kreditvergaben. Die Vorgaben von Europa können vom IWF doch nicht gesteuert werden und deren Regeln nichtig machen, oder?

20150723 - Dunkle Wolken über Europa! Der IWF soll Griechenland die gestrige Last der Verabschiedung der Frühverrentung genommen haben? Wer? Ja, der IWF!!!
Der IWF fordert einen Schuldenschnitt von der EU und grätscht in Grundvorraussetzungen für das Hilfspaket? Kommt dieses Paket, hat Europa ein Problem. Dieses Problem kann nun aber nicht als ESM-Thema gewertet werden! Der ESM kann nach den auferlegten Regeln nicht als Gläubiger auf den Plan treten! Wenn das passiert sind alle Regeln (Gesetze) Schall und Rauch. Muss man dann in Europa noch Steuern zahlen?

Lieber Wähler, es liegt an Euch! Griechenland hat gezeigt, dass Verträge bei Regierungswechseln absolut bedeutungslos werden! Schon fehlende Registrierkassen können die Schuldtragfähigkeit gefährden. Warum verbietet die EU nicht die Speicherung von Einkommenssteuerbelegen und allen anderen Einreichungen, so lange bis Griechenland so weit ist. Dann haben wir auch mehr Optionen! Wenn jemand motzt, sind unsere alten Regierungen eben schuld.

Diese Wahloption wird sozusagen möglich, wenn der ESM Gläubiger wird und nicht 100% der Auflagen für Hilfspaketgespräche Wirklichkeit werden!
Schlimm ist auch dass wieder von Milliarden im zweistelligen Bereich gesprochen wird. Das ist schon ein Lüge! Das wird getan, weil es eine Salamitaktik so fordert, die ja meist klappt, weil küünstliches Aufregen keine Richtungsänderung bewirkt.

20150722 - GREXIT? Das ist doch keine Frage, oder?
Die Regierung in Griechenland hat keine eigene Mehrheit, für die Anforderungen des Hilfspakets und gut ist! Nicht schon wieder verhandeln! Dann sollten Europäer keine Steuern mehr zahlen. Warum dürfen nicht alle gegen Regeln verstoßen? Heute sind Themen von der Abstimmungsagenda genommen worden, weil es wohl zu peinlich für die Regierung geworden wäre, trotz aller Amtsrochaden! Da wird die heutige Abstimmung zur Pharse.
Die griechische Regierung ist souverän und damit verantwortlich. Verantwortung tragen und übernehmen ist auch bei uns folgenlos und eine Floskel!

In Griechenland soll man sich eine Wohnung gekauft haben und drin bleiben können, wenn das mit den Raten nicht mehr ging???? Hoppla, dann haben die nie echte Banken gehabt, oder? Auch sind sie dann viel besser gestellt als alle anderen Europäer? Da werden wir Steuerzahler aber gehörig auf die Seite der Fassung geführt!

Vielleicht hat Frau Merkel doch recht, nicht auf Herrn Schäuble zu hören. Es scheint keinen Sinn zu machen die Hoffnung für eine Rückkehr mitzugeben.

Mitleids-TV generiert Bilder des Grauens. Sie haben keine digitale Verarbeitung von Daten. Kein Kataster. Kein gutes Gefühl, ob Steuern wirklich eingeholt werden. Alles Dinge, die die Unfähigkeit der Teilnahme in der Währungsunion unterstreichen. Unglaublich! (- wenn wahr!).

Böse Stimmen unterstellen, dass bei flächendeckendem Einsatz von Registrierkassen, sich eine ganz andere Umsatzbasis bildet, die auch die Schuldfähigkeit anders darstellen würde!

20150719 - Europa hat Regeln und sollte sich an diese halten!
Es ist nicht hilfreich Regeln zu missachten, weil die gerade nicht populär sind. Politik macht sich unglaubwürdig. Sehr schade.

Schon bilden sich z.B. in Deutschland Spliterparteien. Heute z. B. wurde eine Interessengemeinschaft eine Partei, die sich gefühlt gestern noch als Interessengemeinschaft neu zusammenfand. Sehr substanziell ist das nicht! Da fahren einige voll an die Wand und werden enttäuscht sein, wie wenig sie gebraucht werden.

Europa braucht Wachstum, damit gescchlossene Generationenverträge erfüllt werden können. Hier müssen harte Kritierien eingehalten werden. Eine Transferunion wird Trittbretter bereitstellen, die künftigen Generationen die Zukunft eines Europas verbauen

20150709 - Griechische Regierungssprecherin bei Frau Illner
Sie erklärt was die jungen Menschen wollen und wie sie das Referendum verstanden haben?? Verstanden? Konnten die nicht lesen? Das Referendum hatte doch einen Kontext, auf den JA oder NEIN anzkreuzen war!

Unglaublich!

20150709 - Wenn ein neues Hilfspaket kommt ist folgendes passiert:
Die griechische Regierung hat ein Papier mit Absichtsbekundungen geliefert.

Die Regierungen werden ihr Tun viel, viel später erklären. Dann wird man sagen, wir müssen über ein neues Hilfspaket nachdenken, sonst wäre ja alles weg (wenn man 2012 einfach ignoriert und weitere Ereignisse!). Murmeltierpolitik!

Revolutionär wäre es später, wenn unsere Kinder die handelnden Personen von heute enteignen und auf HartzX setzen und dieses kürzen. Sie werden keinen Ausweg gefunden haben, die Generationenverträge zu erfüllen.

20150709 - DIW - Grexit und die deutschen Steuerzahler würden deutlich mehr Geld abschreiben müssen.
Wenn Theorie zum Berater wird! Eine Rechnung ohne Zahlen! Welche Hilfen sind denn teurer? Die bei einem Grexit, oder die im Euro? Eine Wirtschaftsentwicklung aus der Retorte ist nicht denkbar, aber Vollbeschäftigungsabsichten formuliert.

Ich denke, wenn die EU ein weiteres Hilfspaket auf den Weg bringt, gehen andere Parteien Mitglieder fischen, ohne etwas zu tun. Wie sagt der Angler? "Petri heil!" - "Petri dank" - bei Beuteerfolg.

20150707 - Rechtsruck ohne Grexit ist sicher - Grexit ist nicht sicher!
Heute vor Acht war in einem GEZ - Empfängersender zu hören, dass etwas Optimismus an der Börse aufkeimt, da eigentlich die griechische Last nur noch vom Steuerzahler zu bezahlen ist. Alle anderen seien raus.

Dennoch bringen ggf. Banken unser Finanzsystem ins Wanken! Aktionäre einer an der Börse notierten Bank werden unter Kurswert abgefunden! Gefährlich ist diese Option für unser Finanzsystem, denn viele Beteiligungen werden zu Kurswerten bewertet. Bisher war klar, dass nie alle gleichzeitig verkaufen dürfen, da nicht jeder den Vortageskurswert erhalten würde. Das Börsenrisko wird aber akzeptiert. Die Kursbewertungen gelten als sicher. JETZT wird aber klar, dass der Kurswert für die Bewertung nicht taugt. Welches Volumen ist nun abzuwerten? Bildet sich der Preis an der Börse demnach nicht über Selbige?

20150707 - A strong, front-loaded developmental program, primarily oriented to confronting unemployment and encouraging entrepreneurship
Entrepreneurship - ... innovativen Unternehmensgründer, der nicht zwingend mit umfassenden eigenen Kapitalressourcen ausgestattet sein... (siehe Wikipedia)

20150707 - Merken die Griechen jetzt alle, dass die Regierung in Verbindung mit dem Referendum viel Unwahres erzählt hat?
EINIGE THESEN NUR!
Das Zeitspiel und das falsche Verhalten der EU-Politiker wird in Europa den Trend zu den politischen Rändern verstärken. Das was sich politisch in Griechenland installiert hat, soll sicher überall so sein. Nicht die EU greift in die Souveränität Griechenlands ein, sondern Griechenland verfolgt vielleicht ein strategisches Konzept von Links und Rechts! Wie sagte Frau Kipping in einer Sendung so schön: "Wir müssen Geld einfrieren..." Ich dachte erst das sei ein Angriff auf die Souveräniät der Griechen. Vielleicht hatte das "WIR" gar keinen Bezug zu unser Regierung gehabt! Ein "Wir" ist eben nicht eindeutig.

Griechenland darf gerne im Euro bleiben, nur kann es keine Kredite mehr bekommen. Wenn wir Milliarden verlieren würden, ist das viel weniger als diese Milliarden + Kredite ab "heute", die das Volumen steigern! Die Strukturen für den Kapitalbedarf existieren nach wie vor, aber man möchte zuerst die Arbeitslosigkeit senken und Richtung Vollbeschäftigung denken? Wieviele Bürger kommen auf einen Beamten?

Hilfskredite oder andere Kreditproduktnamen dürfen nicht mehr in die bekannten Strukturen laufen. Die Banken allein als Nehmer auszumachen ist unehrlich und Propaganda.
Glaubt man den Auszügen aus dem Statementpapier vom griechischen Präsidenten an den EU-Ratspräsidenten, wird es eng. Die meinen das wohl echt ernst! Alles auf Null und wir sind die, die Wirtschaft erfunden haben? Konkret unkonkret!
Glaubwürdige Reformen schaffen und mit Rücksicht auf Bürgerbelastung und Wachstum vorgehen? Schon wieder den Glauben bezahlen? Geld für starke Entwicklungimpulse für Unternehmen (Entrepreneurship)? - Die Businesspläne fehlen schon ewig und manche Geschäftsidee wurde schon oligarchisch via Gesetz eleminiert, oder? Die Geldpumpe ist die EU schon lange. Bitte um Geld für die Senkung der Arbeitslosigkeit? - Geht mit Geld nicht! Frage man die Ökonomen und nicht die Volkswirte! Die DDR hatte Vollbeschäftigung und geholfen hat das gar nicht! Finanzielle Bedürfnisse ausreichend bedienen? - Was soll das bedeuten? Immer einen Cent mehr als man sich nimmt?

Suche man nach Informationen im Internet, wie die Griechen zum Euro kamen. Alle beschimpften Vorgängerregierungen waren in Griechenland souverän gewählt! Komisch, dass immer Europa dafür herhalten muss und beschimpft wird. Bei der jetzigen Regierung kam die Troika nicht gut an? Kontrolle ist nicht erwünscht. Nun fehlt auch der letzte Grund, Europa für souverän gewählte Regierungen haftbar zu machen.

Noch eine Leseempfehlung eines Arikels der SZ vom Juni 2012 - Mit Anlauf in die Katastrophe.

Schauen wir mal, wie die Politik sich entscheidet. Hoffen wir mal nicht, dass wieder ein Regierender von Naivität im Nachgang spricht, wenn man doch über Vorsatz reden müßte.

Politik(er)verdrossenheit ist das Resultat der Überstrapazierung der gekürzten Volksweisheit "Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht!" Und hier schliesst sich der Kreis. Politikverdruss und Wahlmüdigkeit macht Ränder stark.

20150706 - Griechische Regierung bekommt 38,31% OXI-Stimmen der Wahlbeteiligten
So wichtig war die Wahl für die Griechen wohl nicht, da nur 62,5% der Wahlberechtigten dieser Placeboumfrage folgten. 61,3% der Stimmen von 62,5% der Wahlteilnehmer entsprechen 38,3% Nein-Stimmen aus dem Volk.

OK, viele Griechen werden kein generelles Ja für den europäischen Blankocheck gegeben haben wollen und haben daher nicht gewählt. Ein JA bei fehlendem Angebot von Europa wäre ein Freibrief für europäische Forderungen gewesen. Den gaben aber 24,18 aller Wahlberechtigten der EU! 37,5% gaben eben letztlich kein JA und kein NEIN ab.

20150705 - Die Linke in der Talkrunde - Unglaublich
Frau Kipping will die Millionäre in Griechenland angehen? Geld einfrieren und vieles mehr? Die Linken scheinen alle oberschlau zu sein und nicht nur Gysi allein. Ich denke das was sie tun will wäre ein direkter Angriff auf die Souveränität Griechenlands. Unglaublich, aber wenn rot rot sieht, sprechen Sie immer über sich und haben dieses Wir - Gefühl. (Oft beschränkt auf "wir Funktionäre"). Da wird 1 Neuzehntel schon mal schnell zur demokratischen Mehrheit - einfach gefühlt.

20150705 - Tsipras will ein anderes Europa
Nennt er es Europa 2 und hat dies ca. 10 Millionen Einwohner?

20150705 1825- Die Bitte der Regierung wurde nicht erhört.
Nicht einmal alle gingen zur Wahl, was nachvollziehbar ist. Alle anderen scheinen ein geteiltes Voutum abgegeben zu haben, und das bei einer vermeindlich wichtigen Umfrage Griechenlands.

20150705 1755 - Bei einer Wahlbeteiligung unter 60% sind schon über 40% dem Flehen der Regierung nicht nachgekommen!
Das Referendum ist eine Festlegung der Regierung allein. Das Volk ist immer 100%

20150705 - Griechenland wählt und spaltet sich, dank der eigenen Regierung - Resultat kann ein asoziales Europa werden, da ein Rechtsruck auf den Weg gehen könnte.
Selbst Linke in Deutschland publizieren am Finanzministerium ein Votum mit der Suggestion der griechischen Staatsflagge und mischen sich damit in die souveräne Wahl der Griechen ein, die etwas wählen, was nur Populimus ist, da ein Angebot aus Europa zur Abstimmung steht, das offiziell von Europa nicht mehr aufrecht gehalten wird.
Sollte das Angebot relaunched, oder verbessert werden, wird die gestern verrückte salonfähige Partei einen ungeahnten Stimmenzulauf erhalten. Ungeahnt deshalb, weil man akutell nicht mehr von rechten Splitterparteien spricht, auf die sich Stimmen verirren. Diese Parteien gibt es nur noch kaum wahrnehmbar, was aber kein Phänomen ist!
Völlig egal ist die Wahl für Europa, wenn Europa seine gewählte Linie weiter verfolgt. Bei einem NEIN der Griechen, entscheiden letztlich die Gläubiger über den Rechtsruck in Europa, basierend auf den Linksoriertierten, sofern sie auf das Votum abheben. (Das muss man mal sacken lassen, aber in Griechenland haben sogar beide Strömungen zueinander gefunden.)

Wann hatte Griechenland einen Primarüberschuss. Auch auf ein Jahr gerechnet? Wenn ja, ist der stabil? Ist das Pflänzchen zertreten worden? Viele Perten (weil aktiv und nicht Ex) sprechen vom Druck auf die Gläubiger, weil Griechenland den bei ausüben könnte? Wegen der Primarüberschüsse Griechenlands, kann sich alles noch hinziehen? Nur Zinszahlungen seien schuld? - Volkswirt? Ich denke es sind nicht die Zinsen, sondern die Tilgung für das verbrauchte Geld, was eben nicht über Überschüsse selber erwirtschaftet wurde. Pertenstimmen sind Stimmen, die da sein müssen, damit Politik sich derer als Referenz bedienen kann. Jedem sein Gutachten, damit der Bürger an sein Wahlergebnis glaubt? Da geht aber nur noch wirklich dort, wo das Internet nicht frei ist. Wir haben ein freies Internet und sehen die Entwicklung auch an der Wahlbeteiligung.

20150703 - Lobbyismus - Amerika gibt über einen Nachrichtendienst, mit Vogel im Logo, Scheuklappen auf den Weg
CNBC publiziert eine Grafik, aus der ganz klar hervorgeht, das Griechenland nur drin bleibt, wenn mehr Geld gezahlt wird. Wenn das passiert gibt es für Griechenland Unabhängigkeit (auf fremde Kosten und weiter ohne Boden im Fass). Ich denke die Scheuklappen werden gereicht, weil Investoren sicher Wetten laufen haben. Da liegt wohl etwas auf Grundeis und geht nicht mehr, warum sonst wird der europäische Weg so dargestellt. Einfach eine beschränkte Grafik, die suggeriert, das alle Optionen mit Ergebnissen visualisiert wären.

20150703 - Tsipras ist mit den Worten (übersetzt) zu hören, sie wollen Gleiche unter Gleichen sein.
Das ist ein Fortschritt - Bringe man doch seinen Haushalt in den Griff und nimmt nicht mehr Geld von Europa! Es ist schon komisch, dass bei der aktuellen Situation nicht auf die Propaganda eingegangen wird. Mit was für Assoziationen wird von der Regierung und ihnen nahestehenden Gruppierungen gearbeitet? Keine Tabus? Ist das die Zukunft von Europa? Macht das Schule? Irgendwie ohne soziale Kompetenz, was widerum ein Spiegel sein kann.

Die meisten Europäer wollen den Griechen helfen. Gern auch neben den Sparmassnahmen mit humanitärer Hilfe. Was leider nicht gehen wird ist, weiter Geld in Regierungshände zu geben, da alle Hilfen bisher versickert scheinen und die Armen nie wirklich erreicht. Es scheint Strukturen zu geben, die als Schmarotzer installiert sind. Diese gilt es vom Geldhahn abzuschneiden.

In der DDR hatten wir Vollbeschäftigung, es ging angeblich immer aufwärts, aber als man sich ehrlich machte, war man schon lange pleite!

20150602 Exkurs Amerika - Nur noch peinlich
Viele Länder haben Geheimdienste, die geheim operieren. Nur bei der NSA scheinen die Daten in öffentlichen Clouds zu liegen, oder wie ist es zu erklären, dass von dort soviel vermeindlich Geheimes ungeheim wird?

Witzig auch die Presse in Amerika, die die deutsche ökonomische Weltanschauung für falsch hält. The old Germans halt, oder?
Worauf haben denn die Banken in Amerika gewettet? Wir werden es durch Erfolgs- oder Verlustmeldungen erfahren. Von allen Banken weltweit.


--

20150602 - Banken haben die Gelder ihrer Kunden nicht parat - sie haben sie anderweitig verwendet!
Diese Erkenntnis hilft, dass das Tun der Banken generell nicht einwandfrei ist und auf den Prüfstand gehört. Hier liegt dann wohl der Fall von Veruntreuung vor. Sicher aber haben die Banken das Geld dem Staat geliehen. Damit wäre das Bankentun unter einem anderen Licht zu sehen.

Griechenland soll sich von der eigenen Zentralbank Geld geliehen haben. Dies ist nicht legitim, wenn man im Euro ist. Dieses Leihen ist bestätigt ,wenn Fälligkeitszahlungen des Staates an die Zentralbank nicht bedient und umgewandelt wurden, um sie mit künftigen Überschüssen zu verrechnen.

Dieses Verlagerungsgehabe in die Zukunft zeigt den Egoismus der Lebenden. Was interessiert mich das Morgen! Das ist schon derb, da man zudem aus Generationenverträgen Nutzen zieht. Die Jugend sollte sich frühzeitig politisch engagieren. (Überall!)

20150702 - Referendum schon ein Erfolg, wenn 10% der Greichen mit Ja stimmen!!
Viel wird geschrieben und keiner weiss etwas Genaues. Sicher aber scheint, dass es ein Referendum geben wird und es von Europa kein konkretes Angebot gibt, über das zu befinden wäre. In dem Referendum wird eine geschlossene Frage zur Abstimmung gelangen, die kompliziert formuliert sein könnte aber im Tenor haben wird, das "Syriza Diktat für Europa" einfordern, oder "Auflagen der Geldgeber gleich akzeptieren".

Fazit: Aktuell gibt es keine Auflagen zu akzeptieren, da kein Angbot vorliegt. Stimmen die Griechen nun mit JA, vertrauen diese uns! (Das wäre ein super Vertrauen, dass Europa nicht ausnutzen sollte.) EUROPA könnte dann ein Angebot machen, wie es möchte, und es den Griechen auferlegen, in Hinblik auf das eigene Referendum.

Stimmen die Griechen mit NEIN, wie von der Regierung gewünscht, weil so formuliert, ist die griechische Regierung nicht wichtiger in Europa als vorher. Auch alle anderen Partner haben ein Volk hinter sich stehen. Diese sind in ihrem Tun aber souveräner und wissen, dass sie ihr Volk vertreten. Schlussendlich wird auch bei einem NEIN das Fremdkapital aus Europa nicht günstiger, weil die anderen vertretenen Bürger Europas sonst die Positionen der eigenen Regierungen nicht mehr nachvollziehen könnten. Dann wählt man in Ländern von Europa die Ränder. Eben so wie in Grichenland? Ist da vielleicht die Absicht? Nicht von allen, da andere Länder zwar mit Lobbies kämpfen, aber noch nicht ganz von korrupten Strukturen umgeben sind. Die Bürger würden dann wohl auch aufstehen - gegen die eigene Regierung mit alle ihren Parteien. Eine Protestwahl kann nicht die Lösung sein, da die aus Protest Gewählten sich als legitimiert sehen dürfen. Eben vom Volk gewählt.(Protest wählen ist keine Alternative! Es wird eher nicht besser kommen, selbst wenn die Suggestion in einem Parteinamen enthalten ist.)

Witzig ist, dass ich noch unterstelle, das ein JA oder Nein schon eine Richtiung aufzeigt. Was, wenn die Frage umgekehrt ausgelegt wird? Dann könnte sich die Regierung mit einem Druckfehler herausreden und im Amt bleiben.

20150701 - Bundestagssondersitzung Redner Gysi
Viel Gerede. Viele Details, die welche sein sollen. Journalisten haben sich geirrt. Die Linke - Führung ist sich einig. ...

Dann der Hammer! Keiner könne wissen was passiert. Er sei Oberschlau! Er findet das witzig. Viel Gelächter und dann spricht er Wahres und sagt: "aber nun mal im ernst".
Diese Aussage bedeutet, dass alles bisher Gesagte von ihm nicht ernst gemeint war! Alles nur Zeitdiebstahl? - ich schalte ab.

20150701 - IWF - Kredit wurde von Griechenland nicht bedient! - Kommt ein Referendum ohne Grundlage?
Kann Griechenland noch Verträge machen? Die Willkür der Regierung scheint dies unmöglich zu machen. Selbst bei Verhandlungen gibt es Inhalte die ignoriert werden und es kommt zu grotesken Folgen. Das Volk wird zur Volksabstimmung gebeten. Was hier zu Abstimmung steht, ist ohne konkreten Inhalt, sondern eine bitte für einen Freibrief - einen Verhaltens-Blankoscheck. Die Stimmung ist dafür gemacht und es könnte klappen. (Konkret hier in Bezug auf ein Angebot aus Europa, das abgelehnt werden könnte)

Brüssel hat aktuell kein Angebot für Griechenland. Über ein solches kann also nicht abgestimmt werden! Sollte Brüssel vor dem Referendum ein neues Angebot machen, lacht sicher die griechische Regierung.

Viele schimpfen immer auf die ganzen Regierungen in der Chronologie, was nachvollziehbar ist, aber genau das zeigt, dass man nicht passiv bleiben darf. Jeder der Veränderungen haben will, muss sich einbringen. Wir leben doch in einer Demokratie!
Der Veränderer allein ist aber nichts und das ist gut, da nie klar ist, ob ein anderer Weg auch der bessere ist!

Bisher standen wir immer am Abgrund. Nun zu springen ist ein Weg, aber wohl nicht der Richtge.

20150629 - Die Linke - kritisieren unsere Regierung und weisen Schuld zu!
Verwunderlich ist das schon. SED Vermögen in Parteihänden und in Kenntnis, wie ein Staat Pleite geht. Allein der Vergleich fehlt, ob es Funktionären besser ging als einfachen Bürgern, da man ja in Wirklichkeit nur eine Rolle einnahm.

Man spricht von Kriegsoptionen! Sicher ein Szenario, wenn viel falsche Informationen und Verblendungen publiziert werden.

20150629 - Grüne und Kernkompetenzen
Nicht 400 Millionen oder 3,35 Euro sind das Problem! Das Problem ist die Erfüllung der Ziele und das Vertrauen auf den Europartner. Es geht um WEITERE Milliardenzahlungen, die auf Planspieldaten gewährt würden. Die sind nicht nur für den Schuldendienst! Der Schuldendienst hat übrigends den Ursprung darin, dass man Fremdkapital nachgefragt hat.

War es nicht so, dass man Verträge erfüllen sollte? Gab es nicht auch berechtigte Kritik an unserer Regierung bei den Laufzeitverlängerungen der AKW? Sind für Grüne nun Verträge Schall und Rauch?

Europa kann nur nach Regeln funktionieren, die für alle gelten, sonst werden Wahlen bei uns in Zukunft ganz andere Richtungen aufzeigen!

20150628 - EXKURS - so ein doofes Gefühl - nur ein Gedanke - Gehen die Hilfen weiter, damit Europäer amerikanische Banken retten?
Diese Telefonate - dieses globale Interesse - werden ggf. auch Zocker geschützt?
Wer setzt sich durch?

Klarheit bringt da nur der Schlussstrich und die wirklich notwendige humanitäre Hilfe, die von Gabriel schon avisiert wird.

20150628 - Grüne sollen EU-Sondergipfel fordern? - können sie, aber sie sind nicht in der Regierungsverantwortung!

Damit missachten die Grünen die Instrumente der Demokratie. Die griechische Regierung ist legitim gewählt. Die Grünen hoffen nun auf eine verbale Revolution der Wähler? Solange wählen, bis es passt? Verbal deshalb, da ja nur Meinungen interpretiert würde und Fakten fehlen. Jeder Entscheid bringt keine Verbesserung des Ist-Zustands. Das läßt sich am Wahlergebnis der Regierungspartei ablesen und Wähler sind mündig.

Der Stand heute, basiert doch angeblich auf sehr viel Kommunikation. Es gibt kompromisslose Positionen, nur hat in diesem Fall eine Seite keine Mittel, um die Positionen zu halten. Auch ist der angestrebte Weg, der Regierung in Griechenland vielleicht die nächste Schuldenfalle, wobei dann die Schuldenfalle eher eindeutig das Problem der Geldgeber ist, dass dann noch eklatanter wäre und dann wählen viele Rechts.

20150628 - Gewählter Regierungschef = Volksvertreter - kann sein Volk nicht vertreten!

Ein Referendum wird für die Regierung zum Disaster! Bei Pro - Europa mit den gegebenen Auflagen ist der Regierungschef gesichtslos. Bei Contra zu den Auflagen, erhöht das nicht die Repräsentanz der Regierung, da diese ja die Aufgabe der Vertretung mit der Wahl erhalten hatte. Eine Regierung spricht für sein Volk. Regierung und Volk sind keine 2 Stimmen!

Auch wird Griechenland durch das Referendum in der EU nicht stärker! 1/19tel Gehör kam von Griechenland in den demokratischen Prozess und das wird so bleiben, wenn sie bleiben.

Aktuell liest man interpretiert, dass der griechische Finanzminister die deutsche Kanzlerin als Einzige in der Lage sieht, dass Füllhorn weiter füllen zu lassen. Das ist sozusagen ein Fass ohne Boden, wo bisher von uns NUR "84 Mrd." hineingegeben wurden. Ein Fass ohne Boden verträgt viel mehr und am Ende steht wohl wieder die Frage nach einer Lösung????

Eine Annäherung des Haushalts an die eigene Leistungsfähigkeit führt in die Unabhängigkeit.

20150628 - Die Griechen halten ggf. ein Referendum ab, über etwas, was nicht mehr im Angebot ist?
Die Regierung kannte alle Termine und die Durchführung des Referendums in der Kürze der Zeit wirft folgend die Frage auf, ob eine Person allein das Ergebnis nachträglich anfechten kann. Was würden griechische Gerichte entscheiden. Eine Wiederholung im nächsten Jahr, oder etwas später?
Viele Griechen sind von dem, was Griechenland gewählt hat, in Not geraten. Viele in Not, weil gespart werden mußte. Gespart werden mußte, da man über seine Verhältnisse gelebt hat. Den Ausgleich wird es wohl nicht geben, da sich Europa gerade dann zerstören würde. Viele die richtig Steuern zahlen, würde dann über einen Wohnsitzwechsel nachdenken und Firmenzentralen müssen auch nicht in der EU sein. Dafür gibt es Beispiele genug - heute schon.

20150627 - SPD merkt nichts mehr!
Da liest man, "Das habe er schon damals falsch gefunden." Das interessiert wirklich niemanden und es offenbart, das die Beurteilung im Nachgang keine Leistung ist, zumal nicht geklärt werden kann, ob eine alternative Entscheidung besser gewesen wäre. 10% sind ein echtes Ziel für die SPD, wenn es so weiter geht.

20150626 - EUROPA zerlegt sich selbst, wenn Verträge keinen Wert mehr haben!
Wenn man sich auf der Nase rumtanzen läßt, wird der Wähler sich andere Parteien suchen, auch an Rändern und Nichtwähler verstärken das alles! Man kann erahnen was kommen würde.

Stichworte:
Entschuldung / Schuldenschnitt bedeutet neue Kreditwürdigkeit und Banken stehen da dann sofort bereit, da bei Schieflagen von Banken alle wissen was passiert! (Wie war es damals, als Banker flachsten und dies aufgezeichnet wurde, wieviele Milliarden Sie denn bräuchten, wenn man sie fragt!) Geld verteilen ist keine Investition! Politik investiert angeblich aber immer nur.

Generationenverträge Wir haben eine Verantwortung gegenüber unseren Kindern! Energie - Gesundheit - Pflege - Sozialsytem - Renten - Altlasten. All diese Bereiche werden schon kritisch zu bewältigen sein. Ein Adhoc- und Willkür-Europa verkraften sie nicht.

Warum berichtet niemand über die Solidarität der Griechen untereinander? Sind die Oligarchen so weit weg, oder reichen sie nur Tropfen?

Demokratie heißt mit Mehrheiten an Werten festhalten. Die Mehrheit steht zu den Verträgen! Wählt man in Europa anders, wird es auch Richtungsänderungen geben. Das lebt Europa dann. Nicht aber, wenn ein Land mit einer neuen Regierung nun erwartet, dass Europa sich streckt.

Perspektive für Griechenland und Europa Grexit - DrachmeNeu - Solidarität - Nothilfe für Griechenland (ohne größere Verwaltungsverluste!)

20141215
Wenn sich jemand Kritik verbittet - ist das nicht europäisch!

Dann ist das ein Versuch, die Meinungsbildung zu unterdrücken. Man kann sich eigentlich nur verbitten, einem selber nicht die Zeit zu rauben! Wenn also Zeitungen Meinungen schreiben, muss der Kritisierte das ja nicht lesen. Meinungsfreiheit ist in Europa hoffentlich immer ein Wert!


Werbung

druckerzubehoer.de
In Partnerschaft mit druckerzubehoer.de

Hinweis: Nutzen Sie die Banner für mehr Informationen. Wir gehen davon aus, dass hier nur zielgruppenorientierte Werbepartner inserieren.